Sachsenhäger Aue

09/2021 Sachsenhäger Aue: Strukturverbesserung und naturnahe Entwicklung von Uferstreifen

Bild

Übersichtsplan Sachsenhäger Aue

Projektbeteiligte

Unterhaltungsverband Nr. 53 “West- und Südaue” (UHV 53)
Stadt Sachsenhagen
Landkreis Schaumburg

Ausganssituation/Voraussetzungen

Durch Laufbegradigungen in der Vergangenheit verläuft die Sachsenhäger Aue im Planungsabschnitt unnatürlich gerade. Eine seitliche Ausbreitung des Gewässers ist kaum möglich, sodass sich das Gewässer immer mehr vertieft und bereits bis zu ca. 1,5 m unter der Geländeoberfläche liegt. Auch die Breite der Sohle ist sehr einheitlich, hoch und steil. Gehölze, die natürlicherweise am Gewässer vorkommen, sind nur wenige vorhanden.

Zur naturnahen Entwicklung der Sachsenhäger Aue soll eine größere Vielfalt von Strukturen und Fließgeschwindigkeiten geschaffen werden.

Im Projektgebiet (Stat km. 19+08 – 19+62; östlich von Nienbrügge) sind bereits Gewässerrandstreifen vorhanden, die für Renaturierungsmaßnahmen zur Verfügung stehen und einen Puffer zu den angrenzenden landwirtschaftlich genutzten Flächen darstellen. Die Randstreifen befinden sich im Eigentum der Stadt Sachsenhagen, dem Landkreis Schaumburg und dem UHV 53. Da am Gewässer zahlreiche Interessen (Gewässer-/Naturschutz, Flächennutzung,…) zusammentreffen, ist die Zusammenarbeit und Abstimmung besonders wichtig – der UHV 53 steht gern als Ansprechpartner und Vermittler zur Verfügung.

Durchführung

Im Projektgebiet sind verschiedene Maßnahmen zur Verbesserung der Gewässerstruktur geplant. Durch den Einbau von Totholz (Wurzelstubben und Stammholz) und durch die Anlage von Bermen (Flachwasserzonen) wird eine naturnahe Entwicklung des Gewässers angestrebt. Die Strukturelemente aus Holz wirken als Strömungslenker und bringen den Bach dazu, sein begradigtes Bett zu verlassen. Punktuelle Abgrabungen der steilen Böschung sorgen für die Entstehung von Flachwasserzonen, die bei höheren Wasserständen überspült werden. Des Weiteren sollen Gehölzanpflanzungen zur Entstehung eines natürlichen Gehölzsaums am Gewässer führen.

Das Projektgebiet schließt an Abschnitte an, in denen bereits strukturverbessernde Maßnahmen durch den Angelsportverein Sachsenhagen e.V. durchgeführt worden sind. Die bereits vorhandenen Einbauten werden in die Planung integriert und eine Verbindung verschiedener Renaturierungsbestrebungen erreicht.

Ökologische Bewertung

Die geplanten Maßnahmen dienen der Strukturverbesserung und der naturnahen Entwicklung der Sachsenhäger Aue. Das Gewässer kann wieder in Mäandern und nicht in einem kanalförmigen Bett fließen. Zudem geben die Abgrabungen dem Gewässer im Hochwasserfall mehr Raum sich auszubreiten. Die Entstehung eines Gehölzsaumes bietet einerseits Lebensraum (z.B. für Vögel der Agrarlandschaft), andererseits wird das Gewässer dadurch beschattet. Dies beugt Verdunstung vor und sorgt für geringere Wassertemperaturen, die für Wasserorganismen wichtig sind. Die Vielfalt der Strukturen geht mit der Entwicklung vielfältiger Lebensräume für Tiere- und Pflanzen einher und kann somit zur Entstehung der natürlichen Lebensgemeinschaften am Gewässer beitragen.

Finanzierung und Förderung

Fotos

Ihr Anliegen

Ihr Anliegen:
Bitte melden Sie uns Ihre Anliegen unter nachfolgendem Link:

Zur Verbandskarte >